Athanasios Yeshue Sameul
SAMUEL, Mar Athanasios Yeshue, syrisch-orthodoxer Erzbischof , * 25. Dezember 1907 in Hilwah, südlich von Nusaibin (Türkei), +
16 April 1995 in New Jersey, U.S.A. (Grab in der Krypta der Kirche des Klosters St.-Ephräm-der-Syrer in Losser [Niederlande]).
Während der Christenverfolgung seitens der Türken und Kurden fand die Familie zunächst Zuflucht im Kloster St. Malky. Schließlich
kam er zusammen mit der Mutter (der Vater war 1915 gestorben) nach Aleppo, von dort nach Adana und 1923 schließlich nach
Jerusalem. Hier besuchte er zunächst die Schule des syrischen St.-Markus-Klosters und schloß sich anschließend als Mönch der
Klostergemeinschaft an. Als Bibliothekar eignete er sich ein umfassendes Wissen an, wobei er sich auch der Erforschung der alten
Handschriften widmete. Zur Weiterbildung wurde er nach Kairo an das KoptischeTheologische Kolleg geschickt. Vor Patriarch Ignatios
Elias III. (akir von Antiochien, der damals im Jerusalemer St.-Markus-Kloster residierte, legte er seine Ordensgelübde ab. 1931 begab er
sich in die Patriarchalresidenz in Mossul, da er den Patriarchen auf seiner Visitationsreise zu den malankarischen syrisch-orthodoxen
Gemeinden begleiten sollte. Nach dem Tod des Patriarchen in Indien (13. Februar 1932) blieb Diakon Y. S. in Kerala. Dort weihte ihn
der Patriarchaldelegat Mar Julios Elias am 4. April 1932 zum Priester. Im gleichen Jahr kehrte er über Mossul nach Jerusalem zurück.
1939 besuchte er in Begleitung des britischen Gelehrten Boyd Alexander das St.-Katharinenkloster auf dem Sinai. Während der
Erkrankung des Jerusalemer Erzbischofs Mar Philoxenos Ya'qob verwaltete er das Erzbistum Jerusalem als Patriarchaldelegat. Ende
1946 weihte ihn Patriarch Mar Ignatios Ephräm I. Barsoum in Homs/Syrien mit dem bischöflichen Namen Mar Athanasios zum
Metropoliten von Palästina und Transjordanien. Während des Jahres 1947 hatte er die Gelegenheit, einige der Schriftrollen vom Toten
Meer von Beduinen (sie enthielten den vollständiger Text des Buches Jesaja, einen Kommentar zum Buch Habakuk, ein Handbuch mit
den disziplinären Regeln und religiösen Übungen der dortigen jüdischen Gemeinschaft sowie eine apokryphe Nachdichtung des Buches
Genesis in aramäischer Sprache) zu erwerben. Nach der Teilung des Heiligen Landes wurde der junge Metropolit 1952 vom Patriarchen
zum Apostolischen Delegaten für die U.S.A. und Kanada ernannt, wo er die Seelsorge für die syrisch-orthodoxen Gläubigen aufbaute;
der Erlös aus dem Verkauf der Qumran-Schriftrollen diente diesem Zweck, ebenso zogen die Klöster St. Markus in Jerusalem und Mor
Gabriel im Tur Abdin ihren Nutzen daraus. Am 15. November 1957 proklamierte Patriarch Mar Ignatios Ya'qob I. seinen Delegaten und
Patriarchalvikar zum »Erzbischof der Syrisch-Orthodoxen Erzdiözese der Vereinigten Staaten und von Kanada«. Als solcher unternahm
er zahlreiche Missionen im Auftrag des Patriarchen nach Südamerika, zum Ökumenischen Patriarchen Athenagoras I, in die Klöster
seiner Heimat, zu den indischen Malankaren, zur IV. Vollversammlung des ÖRK in Uppsala, wobei er auf der Rückreise am 2. Oktober
1968 auch im Vatikan von Papst Paul VI. empfangen wurde und Kontakte zum Päpstlichen Rat für die Einheit der Christen aufnahm. Im
Jahre 1973 wurde er stellvertretender Vorsitzender der Standing Conference of Oriental Orthodox Churches in America, in der die
Bischöfe der vorchalkedonensischen Kirchen ihren Sitz haben. Auch nahm er 1976 am 41. Eucharistischen Kongreß der katholischen
Kirche in Philadelphia/Pennsylvanien teil. Im August 1983 verlieh ihm Patriarch Mar Zakka I. Iwas die höchste Auszeichnung des
syrisch-orthodoxen Patriarchats und den Titel »Royo (ariro« (wahrer Hirte). Hervorzuheben ist noch, daß Mar A. Y. S. einer der
Begründer des offiziellen theologischen Dialogs zwischen den vorchalkedonensischen orthodoxen Kirchen und der katholischen Kirche in
den Vereinigten Staaten ist. Neben seiner seelsorglichen und hierarchischen Tätigkeit widmete sich der Erzbischof auch der Herausgabe
von liturgischen und religiösen Büchern in syrischer und englischer Sprache. Er erfreute sich einer sehr guten Gesundheit und konnte bis
zu seinem plötzlichen Tod seiner Kirche dienen. Nach seinem Tod wurde das Erzbistum in die drei Bistümer Ost-USA, West-USA und
Kanada aufgeteilt.

Autor: Qumran. My Story of the Dead Sea Scrolls (autobiogr.), Hackensack, New Jersey 1966. Davon gibt es eine Übersetzung in der
indischen Malayalam-Sprache.

Herausgeber: The Shorter Catechism of the Syrian Orthodox Church, by Mar Severius Ephrem Bar- soum, West New York 1950; The
Golden Key to Divine Worship. With Commentary on the Ritual of the Syriac Church, by Severius Ephrem Barsoum, Archbishop of
Syria and Lebanon (Present Patriarch of Antioch), West New York, New Jersey 1951; Anaphora. The Divine Liturgy of Saint James
First Bishop of Jerusalem, according to the Rite of the Syrian Orthodox Church, Hackensack, New Jersey 1967; The Sacrament of Holy
Baptism according to the ancient rite of the Syrian Orthodox Church (syr./engl.), Hackensack, New Jersey 1974; The Order of
Solemnization of the Sacrament of Matrimony according to the ancient rite of the Syrian Orthodox Church of Antioch (syr./engl.),
Hackensack, New Jersey 1974; The Order for the Burial of the Dead according to the ancient rite of the Syrian Orthodox Church of
Antioch, Hackensack, New Jersey 1974 (syr./engl.); Hymns of the Syrian Orthodox Church (syr., auch in Umschrift); Ma'de'dono. The
Book of the Church Festivals according to the ancient rite of the Syrian Orthodox Church (syr./engl.), Lodi, New Jersey 1984;
Anaphoras. The Book of Divine Liturgies according to the ancient rite of the Syrian Orthodox Church (syr./engl.), Lodi, New Jersey
1991.

Lit.: (J. Meno), Golden Jubilee of Priestly Ordination of His Eminence Archbishop Mar Athanasius Yeshue Samuel, Hackensack, New
Jersey 1982; - A. Cody, The Official Oriental Orthodox-Roman Catholic Consultation in the United States of America, in: National
Conference of Catholic Bishops/Standing Conference of Oriental Orthodox Churches (Hrsg.), Oriental Orthodox-Roman Catholic
Interchurch Marriages and Other Relationships, Washington, D.C., 1995, 61-80; - J. Madey, In Memoriam Mar Athanasius Yeshue
Samuel (1907-1995), in: The Harp 10 (Kottayam 1997), 111-116


Autor: Johannes Madey
Quelle:  BBKL



Web Master Gabriel Rabo
Updated: 11.10.1998
[HOME] [SYRSTUDY]