Sergios Bar Wahle

SERGIOS bar Wahle, Nestorianischer Mönch und Dichter im Kloster Rabban Hormuzd bei Alqosch, der vermutlich Anfang des 16.
Jahrhunderts lebte (möglicherweise auch wesentlich früher). Auf den Gründer seines Klosters, Rabban Hormuzd, verfaßte er ein
umfangreiches Gedicht.

Quellen: Die Handschriften sind verzeichnet bei Baumstark (s. Literatur), außerdem: E. Sachau, Verzeichnis der syrischen
Handschriften, Die Handschriftenverzeichnisse der Königlichen Bibliothek zu Berlin Bd. 23, Berlin 1899, 232-234; E.A.W. Budge, The
Life of Rabban Hôrmîzd and the foundation of his Monastery at Al-Kosh. A metrical discourse by Wahlê, surnamed Sergius of
Adhorbaigan (Syrischer Text mit Anmerkungen), Berlin 1894 (vgl. dazu die Rezension von Theodor Nöldecke ZDMG 48, 531-539);
E.A.W. Budge, The histories of Rabban Hôrmîzd the Persian and Rabban Bar-'Idtâ, Luzac's semitic text and translation series 9-11,
London 1902.

Lit.: Theodor Noeldecke, s. Quellen; Rubens Duval, Bibliothèque de l'enseignement de l'histoire ecclesiastique, Anciènnes litteratures
chrétiennes II, La litterature syriaque, Paris 3. Auflage 1907 (1. Auflage 1899, 2. Auflage 1901, Reprint der 3. Auflage Amsterdam
1970), 22; - Anton Baumstark, Geschichte der syrischen Literatur mit Ausschluß der christlich-palästinensischen Texte, Bonn 1922,
<185> 54 c, 330-331.


Autor: Martin Tamcke
Quelle:  BBKL



Web Master Gabriel Rabo
Updated: 11.10.1998
[HOME] [SYRSTUDY]