Suryoyo Online's News

www.suryoyo-online.org


 

 

 

Malfono Abrohom Nuro verstorben
(1923-2009)

SOLNews. 6.1.2009 – Am Dienstag, dem 6.1.2009 verstarb Malfono Abrohom Nuro im Alter von 85 Jahren in seiner zweiten Heimat Aleppo. Er wurde am selben Tag Nachmittag unter der Leitung des Diözesanbischofs Mor Gregorius Yuhanna Ibrahim in der Anwesenheit zahlreicher Trauergäste nach dem Gottesdienst in der Mor Georgis Kirche im Stadtviertel „Hay as-Suryan“ beigesetzt.

Geboren wurde er in Urhoy (Edessa/Urfa) im Jahre 1923. Als er ein Jahr alt war, wurde er als Kleinkind auf dem Schoß seiner Mutter mit allen anderen Aramäern aus seiner Heimatstadt Urhoy/Edessa vertrieben. Die Vertriebenen suchten in Aleppo Schutz unter dem französischen Mandat und bildeten dort das bis heute unter ihrem Namen benannte Stadtviertel „Hay as-Suryan“. Nach dem Besuch der aramäischen und arabischen Schule in seiner Heimat studierte er 1946 eine Weile Jura in Beirut und dann die syrische Sprache und Literatur bei den namhaften Lehrern Bischof Hanna Dolabani (+1969), Malfono Abdelmesih Karabashi (+ 1983) und Malfono Danho Ghattas Makdsi Elyas (+2008) sowie Bischof Bulus Behnam (+ 1969).

Malfono Abrohom Nuro war ein beliebter Syrologe, der die syrische Sprache vom Herzen liebte und ihr in zahlreicher Publikationen vor allem beim Erfinden neuer Wörter und Neologismen diente. Auch alle seine Kollegen liebten ihn vom Herzen. Er nahm fast jedes Mal auf der Tagung der Syrologen, dem sog. „Symposium Syriacum“ teil und hielt bei der üblichen Gala eine Rede auf Syrisch (Kthobonoyo) mit Stolz. Auf dem vor wenigen Monaten im September 2008 in Granada/Spanien stattgefundenen Symposium konnte er aus Krankheitsgründen diesmal nicht dabei sein. Darüber hinaus veranstaltete syrische Sprachkurse in Syrien, Libanon, in den Klöstern Tur Abdins und in Europa. Er verfasste zahlreiche Werke, darunter die bekanntesten "My Tour in the Parishes of the Syrian Church in Syria and Lebanon" (Beirut 1967), "Suloqo", (St. Ephrem/Holland 1989) und "Tauldotho" (1997). Er besaß eine große Fachbibliothek, über 3850 Bücher und Zeitschriften.

Gabriel Rabo

 

© Suryoyo Online
Webmaster:
Gabriel Rabo
Updated: 10.01.2009
Copyright 2008
[
HOME] [NEWS]