Entdeckung neuer syrischer Handschriften im Tur Abdin


 
Nach Informationen des türkisches Fernsehens wurden neue syrische Handschriften im Tur Abdin entdeckt.

Bei der Razzia nach PKK-Kämpfern im Bochtan-Gebirge hat das türkischen Militär zufällig vor ein paar Wochen mehrere syrische Handschriften entdeckt. Der Ort des Handschriften-schatzes ist das früher von Syrern bewohnte und jetzt verlassene Dorf DERA, oberhalb von Gozarto (türk. Cizre). Allerdings ist noch nicht bekannt, ob es sich um das Obere oder das Untere DERA handelt. 

Die gefundenen syrischen Handschriften waren in einem syrischen Kirchengebäude versteckt, möglicherweise um Plünderung und Raub zu verhindern.

Mehr ist über den genauen Inhalt der Handschriften nicht bekannt. Nach den türkischen TV-[?] Nachrichten ging es um "syrische" und "hebräische" Texte. Eine von den vor der Kamera gezeigten Handschriften war im ostsyrischen "Madenhoyo"-Schrifttyp, welchen die Ostsyrer ("Nestorianer") verwenden. Bei den Texten, die die türkischen Journalisten als "hebräische Handschriften" bezeichneten, dürfte es sich eher um den "Estrangelo"-Schriftyp handeln. Estrangelo und Hebräisch können für Nicht-Syrischkenner sehr ähnlich erscheinen.

Wann und warum diese Handschriften versteckt wurden, darüber kann man nur spekulieren. Es ist jedoch eine Reihe von ähnlichen Fällen im Tur Abdin und der Umgebung bekannt: Während des Massakers durch die Türken am Ende des letzten und am Anfang dieses Jahr-hunderts versteckten die Syrer ihre Schätze - vor allem syrische Handschriften - vor Plünderung, Raub oder Vernichtung in den Kirchen, in Ruinen oder einfach in den Bergen
 



Autor: Gabriel Rabo
3.12.1998
[HOME] [NEWS]