Suryoyo Online's News

www.suryoyo-online.org


Syrisch-orthodoxer Bischof Mor Severius Saliba Tuma gestorben

Von Gabriel Rabo

SOLNews (27.7.2004) – Der syrisch-orthodoxe Bischof Mor Severius Saliba Tuma verstarb am 27.7.2004, um 17 Uhr Ortszeit, im Alter von 35 Jahren in Zahle/Libanon und wurde am 29. Juli, um 17 Uhr, in der Mor Georgis Kirche durch den Patriarch Mor Ignatius Zakka I. Iwas feierlich beigesetzt. Der junge Bischof war nur vier Jahre im Amt. Vor 14 Monaten erkrankte er an einem Gehirntumor.

Bei der Feier des Requiems, das vorher in der großen Mutter-Gottes Kirche stattfand, wohnten mehrere Bischöfe aus allen christlichen Kirchen Libanons bei. Die syrisch-orthodoxen Bischöfe waren Mor Athanasius Ephrem Barsaum von Beirut, Mor Philoxenos Matta Shemun, Bischof für karitative Einrichtungen in ‘Atshane/Libanon, Mor Theophilos George Saliba vom Berg-Libanon, Mor Osthatheos Matta Rohum von Gozarto und Euphrat, Mor Severius Malke Murad von Jerusalem und Jordanien, Mor Dionysius Isa Gürbüz von Deutschland, Mor Salvanos Petrus al-Ne‘meh von Homs und Hama, Mor Athanasius Elio Bahe, der Patriarchalassistent, Mor Malatius Malke Malke von Australien und Mor Iwannis Bulus al-Souki von Damaskus. Unter den zahlreichen Trauergästen waren auch der Ratsvorsitzende der Kirchen im Mittleren Osten und der frühere libanesische Staatspräsident Elias Hrawi sowie weitere hochrangige Gäste aus Gesellschaft, Politik und Militär anwesend.

Die Beisetzungszeremonie wurde nach dem syrischen Ritus für Bischöfe, der als älteste unter den christlichen Riten gilt, vollzogen. Das Leichnam des Verstorbenen wurde mit bischöflichen liturgischen Gewändern bekleidet und auf dem Bischofsthron sitzend gestellt, während das bischöfliche Handkreuz in der rechten und der liturgische Hirtenstab in der linken Hand lag. Und so verabschiedete sich der Verstorbene mit dem Friedengruß – gesprochen durch den Patriarchen – vom heiligen Altar und von der Kirche, wo er gedient hatte, von den Bischöfen, Priestern und Diakonen, sowie von seiner Diözese, die er vier Jahre lang geleitet hatte. Am Ende des Gottesdienstes wurde er ebenso mit liturgischen Gewändern und Insignien sitzend in das Grab gelegt, während im geschlossenen Grab nach alter syrischer Tradition als Symbol für die Erwartung der Wiederkunft Christi eine Olivenöllampe brannte und daneben Weihrauch lag.

Mor Severius Saliba Tuma wurde am 21.11.1969 in der Stadt Kamishli (Syrien) geboren. Nach dem Besuch der syrischen und arabischen Schule studierte er von 1984 bis 1988 am Theologischen Mor Ephrem Seminar des Patriarchats in Damaskus. Dort wurde er am 19.2.1989 Mönch und am 14.9.1992 durch den Patriarchen zum Priester geweiht. Von 1989 bis 1994 war er Sekretär des Patriarchen und arbeitete auch einige Monate als Seelsorger in der syrischen Gemeinde in Amman/Jordanien. 1994 setzte er sein theologisches Studium im Orientalischen Institut in Rom fort, wo er 1996 den Grad "Magister Artium" (M.A.) in Patrologie erwarb. Anschließend beschäftigte er sich mit einer Doktorarbeit über die Ordinationsstufen bei Mor Severius Mushe Bar Kifo. Bevor er seine Forschung vollendete, kehrte er 1998 nach Damaskus zurück und lehrte bis 1999 das Fach „Patrologia Syriaca“ am Theologischen Mor Ephrem Seminar. Dann wurde er am 14.5.2000 durch den Patriarch Mor Ignatius Zakka I. Iwas unter dem Namen "Severius" als Patriarchalvikar für die neu gegründeten Diözese Zahle und Bekaa im Libanon zum Bischof geweiht.

 

 

Syrian orthodox Bishop Mor Severius Saliba Tuma passed away

 

SOLNews (27.7.2004) – The Syrian orthodox Bishop Mor Severius Saliba Tuma passed away on July, 27th, 2004, at 5 pm at the age of 35 in Zahle, Lebanon. He suffered from a fatal brain tumour. The requiem was held at the Mother of God church and the funeral at the St. George Church on 29th at 5 pm by the Patriarch and 12 Syrian orthodox Bishops attended by other ecclesiastical and political representatives.

Mor Severius Saliba Tuma was born in the city of Kamishli, Syria, on November 21, 1969.  From 1984 to 1988 he followed his theological education at the Patriarchal Seminary in Damascus. In 1989, he became a monk and in 1992 he was ordained a priest by the patriarch. From 1994 to 1996, he visited the Oriental Institute in Rome making his M.A. in patrology. Before ending his thesis on grades of ordination by Mor Severius Mushe Bar Kifo he returned to Damascus in 1998 as teacher for patrology at the Mor Ephrem Theological Seminary till 1999. On 14th May 2000, he was ordained as a Metropolitan by the Syrian orthodox Patriarch Mor Ignatius Zakka I Iwas at the Sts. Peter & Paul Cathedral in Saydnaya, Damascus, for the new diocese of Zahle and Beqaa in Lebanon. The young prelate could serve his flock for only four years as bishop.


© Suryoyo Online
Webmaster: Gabriel Rabo
Updated: 27.07.2004
Last updated: 01.10.2004
Copyright 2004

[HOME] [NEWS]