Suryoyo Online


Gebete des Sonntagabends während der österlichen Bußzeit

nach der Ordnung der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien
gemäß der edessenischen Tradition

 

Übersetzt von

Dipl. Ing. Amill Gorgis


 


Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschenkindern gute Hoffnung.

 

Psalm 4

 

Wenn ich rufe, erhöre mich, Gott, du mein Retter! Du hast mir Raum geschaffen, als mir angst war. Sei mir gnädig, und höre auf mein Flehen

 

Ihr Mächtigen, wie lange noch schmäht ihr meine Ehre, warum liebt ihr den Schein und sinnt auf Lügen?

Erkennt doch: Wunderbar handelt, der Herr an den Frommen; der Herr erhört mich, wenn ich zu ihm rufe.

 

Ereifert ihr euch, so sündigt nicht! Bedenkt es auf eurem Lager, und werdet stille!

 

Bringt rechte Opfer dar, und vertraut auf den Herrn!

 

Viele sagen: "Wer läßt uns Gutes erleben?" Herr, laß dein Angesicht über uns leuchten

 

Du legst mir größere Freude ins Herz, als andre haben bei Korn und Wein in Fülle.

 

In Frieden leg ich mich nieder und schlafe ein; denn du allein, Herr, läßt mich sorglos ruhen

 

Madrascho (Qum Faulos)

 

Öffne mir, o Herr, deine Tür, die voller Barmherzigkeit ist, so wie du sie vor der Sünderin geöffnet hast. Nimm an von mir die Tränen, die ich dir bringe, und schenke du mir die Vergebung meiner Verfehlungen.

 

Nach dir, lebendiges Wasser, dürstet mich, so daß es mich dort nicht nach dem Wasser dürstet, um das ich Abraham bitte, so wie es in der Geschichte des Reichen zu Gehör kam, daß ihm Wasser mit der Spitze des kleinen Fingers herüber gereicht wird.

 

Wehe mir, ihr Freunde und Geliebte, wehe mir, daß ich fern vom Herrn geblieben bin. Mein Licht ist erloschen bei der Hochzeit. Ich bin hinausgegangen in die Finsternis des Jenseits. Ich bin im Zustand des Ekels, verworfen von den Engeln, Freund des Bösen, Knecht der Sünde.

 

Wehe mir, wenn ich nicht Buße tue, dann werden sie mich in die Finsternis des Jenseits hinaus werfen.

 

Melodie: "la-Thumo d-Hjmonutho" (1)  

 

Auf dem Meer deiner Erbarmungen erblicke ich, Gott, deinen einziggeborenen Sohn, denn vielfältig sind meine Beleidigungen und meine Fehler haben an Stärke zugenommen. Besprenge mich mit deinem reinigenden Ysop und wasche mich in den Tränen meiner Augen. Ich flehe dich an, Herr, um der Liebe willen dessen, der dich gezeugt hat, lass jene, die mich hassen, mich nicht verspotten, sondern lass deine Engel sich erfreuen über einen Sünder, der Buße tut für seinen Fehler und lass sie sagen: Gepriesen ist der Herr, dessen Tür für offen ist für jene, die Buße tun, halleluja, bei Nacht und Tag.

Lieblich war die Stimme der sündigen Frau, als sie dem Salbenhändler sagte: Gib mir Öl und nimm Gold als Zahlung. Gib mir von dem allerbesten Öl, damit ich es mischen kann mit den Tränen meiner Augen, und ich will hingehen und den Erstgeborenen von oben salben. Und ich setze mein Vertrauen auf Gott, dass das Öl, das ich von dir genommen habe, meine Sünden und Beleidigungen vergeben werde. Als sie das Öl nahm und hinwegging, sah unser Herr ihren Glauben, halleluja, und er vergab ihr ihre Beleidigungen.

  

Schau, Herr auf meine Schwäche, denn ich habe viel gesündigt und dich erzürnt, und ich weiß nicht, bei wem ich Zuflucht finden kann. Ich bin zu den Ärzten gegangen, und sie haben ihre Heilmittel an mir angewandt, aber das Geschwür bleibt ansteckend, und niemand ist da, der es abbindet. Ich hörte von dir, guter Arzt, dass du über viele gute Heilmittel verfügst, und dass derjenige Hilfe findet, der sich an dich wendet. Um der Liebe des Vaters willen, der dich gezeugt, und auf das Gebet jener, die dich geboren hat, halleluja, verzeihe meine Beleidigungen.

Herr, lass mich nicht in meinen Sünden sterben. Ich bringe dir jetzt die Tränen meiner Augen dar, eine Gabe, die du magst. Ich bringe dir nicht Ochsen, Lämmer, Ziegen, Tauben oder Täubchen dar, sondern zwei Tränen meiner Augen wie die Sünderin im Hause Simons; nimm sie an und erbarme dich meiner. Um der Liebe des Vaters willen, der dich gezeugt, und auf das Gebet der Jungfrau hin, die dich geboren hat, vergib mir meine sünden.

 

Buß-Fürbitte des Mor Jakob von Serug

 

Zu dir rufen wir, Herr, unser Herrscher, komme uns zur Hilfe; erhöre unsere Fürbitten und übe Barmherzigkeit an unseren Seelen.

 

Herr, unser Herrscher, Herr der Himmelswächter und der Engel, erhöre unsere Fürbitten und übe Barmherzigkeit an unseren Seelen.

 

Vater, Sohn und Heiliger Geist, erhelle Meinen Geist. Ich klopfe gläubig an deine Tür. Erhöre mich in deiner Barmherzigkeit.

 

Öffne meine Augen, daß ich deine Güte erkenne und mich zu deinem Namen bekenne, daß ich Zuflucht finde in deiner Freundlichkeit, Herr, erbarme dich.

 

Schenke mir, o Herr, ein reines Herz, worum ich dich bat und erhelle meinen Geist mit der Weisheit des Lebens von deinem Überfluß.

 

Eine Waffe des Geistes sei meine Hilfe dem Bösen gegenüber. Bezeichne mich mit Deinem Namen und errette mein Leben vor dem Verderben.

 

Deine Nachricht liebte ich und folgte dir nach. Laß mich nicht zuschanden werden. Deine Rechte, Herr halte über mich, so wie du es gewöhnt bist.

 

All mein Wille ist es allein, dir zu gehören.

 

Dich bete ich an, gütiger und barmherziger Herr.

 

Von dir empfing ich, worum ich bat, Güte und Barmherzigkeit.

 

Von deinen Gaben mögen meine Gedanken Früchte tragen wie ein Händler.

 

Die Bücher der Wahrheit gib mir, daß ich darin lese und lerne.

 

Dein Diener bin ich, o Herr, und der Sohn deiner Magd, erwecke mich in deinem Namen!

 

Deinen Leib aß ich, und dein Blut trank ich. In dir lebe ich, o Herr.

 

Dein Kreuz sei für meine Person eine Mauer vor den Übeltätern.

 

In meinem Gebet rief ich: "Deine Rechte halte über mir."

 

Guter Hirte, mache mich zum Lamm in deiner Herde.

 

Gepriesen sei dein Name, gütiger und barmherziger Herr.

 

Meine Fürbitte tritt wie ein Opfer vor deine Hoheit.

 

Du, der du alle Gebete erhörst,

 

erhöre du unsere Fürbitten und übe Barmherzigkeit mit unseren Seelen.

 

Eine Buß-Fürbitte von Mor Aphrem, dem Syrer

 

Herr, erbarme dich unser.

 

Herr, nimm unseren Gottesdienst an.

 

schenke uns aus deiner Schatzkammer

 

Güte, Barmherzigkeit und Vergebung.

 

Schenke mir, o Herr, wenn ich wache,

 

wachsam vor dir zu stehen.

 

Wenn ich doch schlafen sollte,

 

so möge mein Schlaf ohne Sünde sein.

 

Wenn ich in meinem Wachsein sündige,

 

deine Güte, Herr, möge mir vergeben.

 

Und wenn ich im Schlaf sündige,

 

deine Gnade sei mir die Vergebung.

 

Durch das Kreuz deiner Demut

 

schenke mir einen Schlaf der Ruhe.

 

Errette mich von den bösen Träumen

 

und von verwirrten Visionen.

 

Und mit dem Schlaf des vollkommenen Friedens

 

umsorge mich die ganze Nacht,

 

damit die Bösen und die Gedanken, die voller Übel sind,

 

über mich keine Macht gewinnen

 

Einen Engel des Lichtes schenke mir,

 

der alle meine Glieder bewacht,

 

und errette mich von der bösen Begierde

 

durch deinen lebendigen Leib, den ich aß.

 

Wenn ich ruhig schlafe oder einnicke,

 

dein Blut möge mir ein Bewahrer sein.

 

Und die Seele, die dein Abbild ist,

 

schenke deiner Schöpfung Freiheit.

 

Und über den Leib, den deine Hände schufen,

 

halte deine Rechte.

 

Umschließe ihn mit der Mauer deiner Barmherzigkeit

 

wie mit einem Schutzschild.

 

Wenn der Leib sich zur Ruhe begibt und schläft,

 

möge deine Kraft ihn bewahren.

 

Wie der Weihrauch, so sei

 

mein Schlaf vor deiner Hoheit.

 

Der Teufel nähere sich meiner Umgebung nicht

 

durch die Fürbitte deiner Gebärerin.

 

Durch das Opfer an unserer Statt

 

halte den Satan von uns fern, damit er uns keine Fallen stellt.

 

Erfülle mir, Herr, dein Versprechen

 

und bewahre mein Leben durch dein Kreuz,

 

damit, wenn ich wache, ich dir danke,

 

daß du meiner Jugend Liebe erwiesen hast.

 

Schenke mir, Herr, durch deine Zärtlichkeit,

 

zu hören deinen Willen und ihn zu erfüllen,

 

einen Abend, Herr, der erfüllt ist von Frieden

 

und eine Nacht der Rechtschaffenheit.

 

Schenke uns, Christus, unser Erlöser,

 

daß du das Licht der Wahrheit bist.

 

In deinem Licht ruht deine Herrlichkeit,

 

und die Kinder des Lichtes beten dich an.

 

Er ruht im Licht und wohnt im Licht

 

Jesus, Erretter der Welt.

 

Dir sei Lob und über uns deine Barmherzigkeit

 

in dieser Welt und in der kommenden.

 

Mit klarem und reinen Verstand

 

bringen wir Dank und Lobpreis dar

 

dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.dem einzig wahren Gott

 

Gepriesen seist du, o Herr, gepriesen seist du,

 

tausendmal seist du gepriesen.

 

Zehntausendmal und zehntausendmal sei dir Lobpreis,

 

dir sei Lob und über uns Barmherzigkeit.

 

Gepriesen seist du, o Herr, gepriesen seist du,

 

tausend mal tausend seist du gepriesen.

 

Lob sei dir in deiner Wohnstatt

 

Dank sei dir von deiner Herde.

 

Lob sei dir von den Irdischen,

 

so viel, wie die Bäume Äste haben.

 

Ein Herr, dem die Engelscharen dienen,

 

und dessen Ehre die Engel besingen.

 

Gepriesen sei, der da annimmt

 

die Gebete der Schwachen.

 

Wie die Erstgaben und die Opfer

 

nimmt er die Tränen der Büßer an.

 

Faste das Fasten der vierzig Tage,

 

und gib dein Brot dem Hungrigen,

 

und bete am Tage siebenmal,

 

so wie du es von dem Sohn Jesses gelernt hast.

 

Mose fastete vierzig Tage,

 

ebenso Elia vierzig Tage,

 

unser Herr fastete vierzig Tage,

 

und besiegte den Teufel, den Feind.

 

Gepriesen sei der Eine, der in Dreien ist.

 

und die Drei, die Eins sind.

 

Vater, Sohn und Heiliger Geist,

 

ein einzig wahrer Gott.

 

Gott, der die Gebete erhört,

 

und der auf die Fürbitten antwortet,

 

erhöre unsere Gebete und habe Mitleid mit uns.

 

Und gib Antwort auf unsere Fürbitten in deiner Barmherzigkeit.

 

Kyrie eleison, Kyrie eleison, Kyrie eleison

 

 

Psalm 91 und 121

 

1.Wer im Schutz des Höchsten wohnt, und ruht im Schatten des Allmächtigen,

 

Unter deinem Schatten saß ich, du Baum des Lebens, von deinen Früchten aß ich, du ewiges Leben.

 

2.der sagt zum Herrn: "Du bist für mich Zuflucht und Burg, ein Gott, dem ich vertraue."

 

Unsere höchste Burg und starke Festung bist du, unser Gott, unsere Hoffnung und unser Vertrauen.

 

3.Er rettet dich aus der Schlinge des Jägers, und aus allem Verderben.

 

Errette uns, o Herr, vor allen Fallen unseres bösen Versuchers, der danach dürstet, uns in Versuchung zu führen.

 

4.Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, unter seinen Schwingen findest du Zuflucht. Schild und Schutz ist dir seine Treue.

 

Dein Erbarmen sei uns ein fester Schutzwall, befreie uns von dem Bösen, damit wir dir danken.

 

5.Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu fürchten, noch vor dem Pfeil, der am Tag dahinfliegt.

 

Schenke uns, uns nicht zu fürchten vor den Gefahren der Nacht, und vor dem verderblichen Überfall des Bösen.

 

6.nicht vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die wütet am Mittag.

 

Vom Wort des Bösen im Dunkeln errette uns, und vor dem tobendem Geist am Mittag bewahre uns

 

7.Fallen auch tausend zu deiner Seite, dir zur Rechten zehnmal tausend.

 

Das Heer des Bösen zerbrich mit deiner Kraft, und seine Heerscharen mit deinem Kreuz vertreibe.

 

8.so wird es doch dich nicht treffen. Ja, du wirst es sehen mit eigenen Augen, wirst zuschauen.

 

Erhelle, Herr, unsere verdunkelten Augen, und schenke dem Bösen keinen Raum, sich uns zu nähern.

 

9.wie den Frevlern vergolten wird. Denn der Herr ist deine Zuflucht.

 

wende von uns unseren Widersacher den Teufel und seine Scharen, erlöse uns von Feuer und Verderbnis

 

10.du hast dir den Höchsten als Schutz erwählt. Dir begegnet kein Unheil.

 

Ein Erhabener hat sich erniedrigt, seine Geschöpfe aufzusuchen, lasse nicht zu, daß der Böse sich deinen Knechten nähert

 

11.kein Unglück naht deinem Zelt, denn er befiehlt seinen Engeln

 

Deine Engel, o Herr, seien uns Wächter, der Gemeinde deiner Knechte, die auf dich vertrauen

 

12.dich zu behüten auf allen deinen Wegen. Sie tragen dich auf ihren Händen.

 

Deine Wege zeige uns, o barmherziger Herr, mit deinem mächtigen Arm brich die Kraft des Bösen

 

13.damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt; du schreitest über Löwen und Nattern.

 

Von dir Jesus erbitten wir, der du voller Erbarmen bist, die Schritte deiner Knechte mit deiner Kraft auf gerade Wege zu lenken,

 

14.du trittst auf Löwen und Drachen. Weil er an mir hängt, will ich ihn retten.

 

Stärke die dich anbeten mit der Kraft des Kreuzes, daß wir den Kopf des Bösen, unseres Verführers, zertreten

 

15.ich will ihn schützen, denn er kennt meinen Namen. Wenn er mich anruft.

 

Deinen Namen beten wir an, Jesus, der du voll des Erbarmens bist, erhöre uns in deiner Güte und erbarme dich unser.

 

16.dann will ich ihn erhören. Ich bin bei ihm in der Not, befreie ihn und bringe ihn zu Ehren. Ich sättige ihn mit langem Leben,

 

Herr gib dem Verführer keinen Raum, mit seiner List deine Knechte in Versuchung zu bringen

 

121,1 und lasse ihn schauen mein Heil. Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen:

 

Zu dir erheben wir die Augen unseres Geistes, Christus, unser Erlöser, hilf uns durch deine Barmherzigkeit.

 

2 Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt von dem Herrn,

 

Eine Hilfe sei uns die Macht des Kreuzes, das die Macht des Satans über deine Diener bricht.

 

3. der Himmel und Erde gemacht hat. Er läßt deinen Fuß nicht wanken;

 

Herr der Himmel und Schöpfer der Erde, laß nicht wanken die Füße derer, die dich anbeten.

 

4. er, der dich behütet, schläft und schlummert nicht,

 

Herr, unser Hüter, Christus, unser Erlöser, zu dir suchen wir Zuflucht. Erhöre uns durch deine Barmherzigkeit.

 

5. er, der Hüter Israels, der Herr ist dein Hüter,

 

Du großer Hüter Israels in der Wüste, hüte, die dich anbeten, die du mit deinem Kreuz errettet hast.

 

6. der Herr gibt dir Schatten; er steht dir zur Seite. Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden

 

Deine Rechte, o Herr, hütet die, die dich anbeten, damit der böse Satan ihnen nicht nahekommt.

 

7. noch der Mond in der Nacht. Der Herr behüte dich vor allem Bösen,

 

Behüte, Herr, die dich anbeten vor allem Bösen, damit sie bei Tag und Nacht deiner Güte danken.

 

8. er behüte dein Leben. Der Herr behüte dich, wenn du fortgehst und wiederkommst,

 

Behüte unsere Seelen, die in dir Zuflucht finden, Christus, unser Erlöser, erbarme dich unser in deiner Güte.

 

9.von nun an bis in Ewigkeit, dir sei Lob, o Gott.

 

Dir gebührt Lobpreis, o Herr, zu jeder Zeit, von allen deinen Geschöpfen, die deine Rechte geschaffen hat.

 

Gepriesen sei, der da gesagt hat: "Ruft, und ich werde antworten, klopft an, und ich werde öffnen, bittet, und ich werde euch geben."

 

Ma‘nitho des Mor Severios:

 

Wer wohnt unter dem Schutz des Allerhöchsten, unter dem Schatten der Flügel deiner liebenden Freundlichkeit.

 

Beschütze uns, Herr, und erbarme dich unser; der du alles hörst, höre das Gebet deiner Diener in deiner liebenden Freundlichkeit.

 

Einen Abend voll Friedens und eine heilige Nacht gewähre uns, Christus, unser Erlöser; denn du bist der König der Herrlichkeit.

 

Auf dich sind unsere Augen gerichtet: Verzeihe unsere Beleidigungen und unsere Sünden; in dieser Welt und in der zukünftigen erbarme dich unser.

 

Herr, laß dein Erbarmen uns beschützen, und deine Gnade ruhe auf unserem Antlitz. Und laß dein Kreuz uns vor dem Bösen und seinen Mächten beschützen.

 

Deine Rechte ruhe auf uns alle Tage unseres Lebens, und dein Friede herrsche unter uns und schenke uns Hoffnung und den Seelen jener, die zu dir beten.

 

Im Vertrauen auf die Gebete Marias, die dich geboren hat, und aller deiner Heiligen, verzeihe mir, Herr, und erbarme dich meiner, o Gott.

 

Gepriesen sei die Herrlichkeit des Herrn in seiner Wohnstatt auf immer.

 

Gepriesen sei die Herrlichkeit des Herrn in seiner Wohnstatt auf immer.

 

Gepriesen sei die Herrlichkeit des Herrn in seiner Wohnstatt auf immer.

 

Heilige und ruhmreiche Dreieinigkeit, erbarme dich unser.

 

Heilige und ruhmreiche Dreieinigkeit, erbarme dich unser.

 

Heilige und ruhmreiche Dreieinigkeit, habe Mitleid und erbarme dich unser.

 

Du bist heilig und ruhmreich in Ewigkeit. Du bist heilig und ruhmreich in Ewigkeit. Du bist heilig und dein Name wird gepriesen in Ewigkeit.

 

Ehre sei dir, unser Herr. Ehre sei dir, unser Herr. Ehre sei dir, unsere Hoffnung, in Ewigkeit. Barekmor.

 

"Vater unser im Himmel..."

 

Anmerkungen:

 

Diese vier Lieder sind dem Buch S'himo oder Das Stundenlob der Syro-Antiochenischen Kirche an Wochentagen herausgegeben von Johannes Madey, entnommen Einleitung zum Fasten:

[Patriarch Mor Ignatius Zakka Iwas] [Amill Gorgis]


Suryoyo Online

First Updated: 18.03.2001

Copyright 2001-2007

[HOME] [SOK