Das Kloster Dayr Za'faran


Das Kloster liegt 6 km östlich von der Stadt Mardin im Tur'Abdin (Südosten der Türkei). Es wurde im 4. oder 5. Jh. gegründet und zuerst unter den Namen Mor Augin und Mor Hannanyo bekannt. Vom Jahre 1199 bis 1934 war das Kloster die Residenz des Syrisch-Orthodoxen Patriarchats von Antiochien, bis der ehemalige Patriarch Mor Ignatius Eliya III. Shakir wegen der Intoleranz der türkischen Regierung dort verlassen mußte. Am Anfang des 20. Jhs. wurde im Kloster ein Priesterseminar gegründet, aus dem berühmte Gelehrten, wie Patriarch Ephrem Barsaum, Metropolit Hanna und Malfono Abdulmesih Qarabashi hervorgegangen. Das Priesterseminar wurde öfter von der türkischen Regierung geschlossen zum letzt im Jahre 1997 und dort wurde der christliche Religions- und Syrisch/Aramäischunterricht verboten. Heute leben hier zwei Mönche, eine Nonne und ein Paar Knaben aus den Dörfern Tur'Abdins.[Eine ausführliche Geschichte des Klosters Dayr Za'faran wird geplannt].

Fotoalbum des Klosters Dayr Za'faran

1<------>2

Foto 1&4. Abt Ibrahim Türker [Zwangsübernahme des türkischen Familiennamens] während der Lesung aus dem Evangelium in der Kirche des Klosters.

Foto 2. Während der traditionellen Liturgie am Sonnenabend in der Katakomben (Gräber der Heligen, Patriarchen und Bischöfe) des Klosters.

3<------>4

Foto 3. Die Ausicht aus dem Westen: Innenhof, mit der Hauptkirche (rechst) und Mor Petrus und Paulus Kirche (links), ehem. Synodalsaal. Hier befindet sich der aus Antiochien mitgebrachter Stein als Symbol des offiziellen Patriachenstuhls von Antiochien. Foto 4 siehe 1.

Fotos 1-4: Karen Lagerquist, in: Catholic Near East magazine, Volume 26, Number 2. 1999


Autor und Webmaster: Gabriel Rabo
First Updated: 22.05.2000

Copyright 2000
[HOME] [Klöster]